Interview with TroppYs Holzhütte (René)

Interview with TroppYs Holzhütte (René)

In this post our community member René of Troppys Holzhütte talks (in German) about his woodworking and his background. With this post we’re starting a new series of posts: once a month we’re going to introduce you to a different community member.

Subscribe to our newsletter so you don’t miss any posts.

If you don’t speak German, also see this FAQ about our use of languages.


In diesem Beitrag, möchten wir unser Community Mitglied René von Troppys Holzhütte vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich und seinem Hobby gestellt und er hat uns geantwortet.

Mit diesem Post startet eine Serie von Interviews, in denen wir einmal pro Monat ein Mitglied vorstellen. Abonniere unseren Newsletter, um die Beiträge nicht zu verpassen.


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Meine Name ist Rene wie schon bekannt. Ich bin 43 Jahre alt wohne im Spreewald, um genau zu sein in Cottbus und bin ein 5-facher Familienvater, dementsprechend auch Arbeit. Mein Heimat-Forum ist 1-2-do. Mich findet man aber auch im Let’s Bastel Forum und auf Instagram bin ich eher weniger unterwegs möchte es aber etwas ausbauen. Meinen Account auf Pinterst betreibe ich eher nebenbei.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Zum Holzwerken bin gekommen, weil mein Onkel mich schon frühzeitig damit infiziert hat.
Mit 6 Jahren stand ich schon daneben und habe begeistert bei seinem werkeln zugeschaut. Durch den frühen Tod meines Onkels hat sich die Leidenschaft dann etwas abgeflacht bis sie dann 2010 durch den Bau einer Kuckucksuhr wieder erweckt wurde.

Im Jahre 2011 hatte ich dann einen Job als Haustechniker und somit die Möglichkeit große Maschinen wie TKS usw. nutzen zu können. Das war der Start das ich dann etwas größere Projekte wie ein Ehebett, Kinderbetten und Komoden bauen konnte.

Meine Motivation? Ganz einfach! Holz ist so ein wunderbarer Werkstoff Allein schon der Geruch ist so beglückend und wenn dann das Projekt in unserer Wohnung fertig gebaut steht und meine Frau und die Kinder ein Lob aussprechen, das ist doch das Beste überhaupt.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Meine Projekte stell ich online, weil ich jungen Heimwerker gern helfen möchte bzw. zeigen will, dass Heimwerken nicht so schwer ist auch wenn ab und zu etwas schief geht … egal! Zur besseren Darstellung  zeichne ich auch gern mit Sketchup. So kann man sich das Projekt aus jeder Perspektive betrachen und auch gleich das Maß abnehmen.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Zum Equipment: Ich benutze eine Canon Legria HF200 (günstig gebraucht bekommen) und eine GoPro3 Silver für Detailbilder oder als zweite Kamera. Vor ein paar Monaten bin ich von MovieMaker auf Magix Video deluxe 2015 umgestiegen. Wie meine Videos entstehen? Dank meines Kameraarms kann ich meinen Camcorder schnell und einfach positionieren und auch schnell mit dem Filmen beginnen. Ich nehme immer mit Camcorder und Aktioncam auf. Meist gleichzeitig um Bild in Bild Video’s zu bekommen. Da kommen schnell mehrere Gigabyte zusammen. Die Daten werden bei mir auf einer separaten Festplatte überspielt.

Als nächstes kann ich mit dem Schneiden beginnen. Für kleine Projekte sitz ich meist 3 – 5 Stunden, für größere noch länger und wenn dann alles fertig geschnitten ist, kann ich zur Freude meiner Familie das Video auf Youtube hochladen.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Ja ich habe eine alte Schmiege, die ist noch von meinem Onkel.

Vielen Dank für diese Einblicke und Deine Zeit. Weiterhin frohes Holzwerken!

8 Replies to “Interview with TroppYs Holzhütte (René)”

Comments are closed.