Interview mit Rob (Rob’s Woodshop)

Interview mit Rob (Rob’s Woodshop)

In this post our community member Rob (Rob’s Woodshop) talks about his woodworking and his background.

Subscribe to our newsletter so you don’t miss any posts.

Here’s the English version, the German version ist further down. Please see this FAQ about our use of languages.


Please introduce yourself to our readers: Where are you from?
Together with my wife I live in a small village called Gasselternijveen, in the North of the Netherlands, near Groningen. We moved to this place 12 years ago and enjoy it very much.

What do you do when you’re not in the workshop,
When I’m not in my workshop or working in our (vegetable) garden, I work for the Dutch Government as a Customs Specialist.

And where can we find you on the web?
Besides on YouTube as Rob’s Woodshop , you can also find me here:

How old are you and for how long have you been practicing woodworking as a hobby?
I’m born on November 22 in 1966, so that makes me technically 50 years old, and although my mind doesn’t agree with that age, my body reminds me of it all to often.

My father was a carpenter and as soon as I could walk I was in his workshop looking what he made and hammering nails in some leftover pieces of wood. Unfortunately my father died when I was 18 , would have been very nice to make furniture and other things with him.

The first major project I made by myself was a extra high bed for me and my wife, when she was expecting our first son.

How did you come to do woodworking and what’s your motivation to practice this hobby?
Good question, why woodworking? As a trained electrician with some experience in welding, I prefer wood. From the nearly 18 years a training in woodworking by my father, I know a thing or two about wood. I love the way a project grows in your hands and the freedom of using all the different ways to make things.

I am very fortunate to have my workshop in my garage, attached to my house, so I can go there, enjoy my workshop, and leave everything as it is, close the door and come back later. I like to be alone in my workshop to “reload” for the next day at work.

Why do you share your projects on the web?
With the videos I make I hope to inspire people to make things and share my knowledge and the things I learn while doing the projects.

What photo/video equipment do you use and why? If you make videos, what’s your typical workflow for a video?

To make my videos I’m using my mobile phone. I have some action cameras, but the video quality is not so good.

My video workflow starts with coming up with a project subject, mostly something I need or my wife needs, something for my workshop or one of the nice challenges on YouTube. Sometimes I make a sketch in a notebook, most of the time it’s a drawing on my whiteboard. Making the project mostly happens on Saturday, with the editing of the video on Saturday evening or Sunday morning.

Do you have a favorite tool? If so, what do you like about it?
As a workbench can be considered a tool, than that would be my first choice. Next would be my bench chisels and my Veritas Dovetail saw. I also love my planes, the regular No 4, 5 or 6, but also my special planes for rabbets and dados. This week I bought a new Brass back tenon saw, can’t wait to put that thing to work.

Thanks for these insights and for your time! Happy woodworking!


Deutsch

In diesem Beitrag, möchten wir unser Community Mitglied Rob (Rob’s Woodshop) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich und seinem Hobby gestellt und er hat uns geantwortet.

Abonniere unseren Newsletter, um künftige Beiträge nicht zu verpassen.


Bitte stell dich unseren Lesern vor: Wo kommst du her ?

Zusammen mit meiner Frau wohne ich in einem kleinen Dorf namens Gasselternijveen im Norden der Niederlande, in der Nähe von Groningen. Wir sind vor 12 Jahren hierher gezogen und fühlen uns hier wirklich wohl.

Was machst du wenn du nicht in der Werkstatt bist ?

Wenn ich nicht in der Werkstatt bin oder in unserem Gemüsegarten arbeite, arbeite ich für die holländische Regierung als Zollspezialist.

Und wo können wir dich im Internet finden ?

Außer auf YouTube als Rob’s Woodshop könnt ihr mich außerdem noch hier finden:

Wie alt bist du und seit wie vielen Jahren betreibst du das Werken mit Holz schon als Hobby ?

Ich bin am 22.November 1966 geboren, das macht mich technisch gesehen 50 Jahre alt, und auch wenn mein Verstand nicht einverstanden ist mit diesem Alter, erinnert mich mein Körper doch allzu oft daran.

Mein Vater war Zimmermann und sobald ich laufen konnte war ich in seiner Werkstatt, um zu schauen was er machte, und schlug Nägel in Restholzstücke. Unglücklicherweise ist mein Vater gestorben als ich 18 war, es wäre sehr schön gewesen Möbel und andere Dinge mit ihm zu bauen.

Das erste große Projekt, das ich selbst gemacht habe, war ein extra hohes Bett für mich und meine Frau, als sie unseren ersten Sohn erwartete.

Wie kam es zum Holzwerken und was ist deine Motivation bei diesem Hobby ?

Gute Frage, warum Holzwerken? Als gelernter Elektriker mit ein wenig Erfahrung im Schweißen ziehe ich doch Holz vor. Von den beinahe 18 Jahren unter Anleitung von meinem Vater weiß ich einige Dinge über Holz. Ich liebe die Art wie ein Projekt in deinen Händen wächst und ich liebe die Freiheit, Dinge auf unterschiedliche Weise herzustellen.

Ich bin sehr glücklich meine Werkstatt in meiner Garage zu haben, direkt an meinem Haus. Ich kann reingehen, meine Werkstatt genießen, alles so lassen wie es gerade ist, die Tür schließen und später weitermachen. Ich mag es allein in meiner Werkstatt zu sein, um Energie für den nächsten Arbeitstag zu tanken.

Warum teilst du deine Projekte im Internet ?

Mit den Videos die ich mache, hoffe ich Menschen dazu zu inspirieren Dinge zu machen, mein Wissen und Dinge, die ich während Projekten gelernt habe, weiterzugeben.

Welches Foto/Video Equipment benutzt du und warum ? Wenn du Videos machst, wie sieht dein typischer Arbeitsablauf aus ?

Um meine Videos zu machen benutze ich mein Mobiltelefon. Ich habe ein paar Action-Kameras, aber die Videoqualität ist nicht so gut.

Mein Video Arbeitsablauf startet mit der Projektidee, hauptsächlich Dinge, die ich oder meine Frau brauchen, etwas für die Werkstatt oder eine Challenge auf YouTube. Manchmal mache ich eine Skizze in einem Notizbuch, meistens ist es aber eine Zeichnung auf meinem Whiteboard. Die Arbeit an den Projekten findet hauptsächlich samstags statt, das Bearbeiten des Videos dann Samstag Abend oder am Sonntag Morgen.

Hast du ein Lieblingswerkzeug ? Wenn ja, was magst du daran ?

Wenn eine Werkbank als Werkzeug angesehen werden kann, dann wäre das meine erste Wahl. Danach kämen meine Stechbeitel und meine Veritas Schwalbenschwanzsäge. Ich liebe auch meine Hobel, die normalen No 4, 5 oder 6, aber auch meine Spezialhobel für Falze und Nuten. Diese Woche habe ich mir eine neue Handsäge mit Kupferrücken gekauft, ich kann es kaum erwarten sie zum Einsatz zu bringen.

Danke für die Einblicke und für deine Zeit! Viel Spaß beim Holzwerken!

Comments are closed.