Category: Get to know our members

Interview mit Klaus (Klausis Paletten Art) 

Interview mit Klaus (Klausis Paletten Art) 

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Klaus (Klausis Paletten Art)  vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt. Das hat er uns geantwortet!


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Hallo erst einmal 3 Fragen in einen Satz … krass ist ja witziger als ein Überraschungsei.

  1. Teil
    Ich komme aus Holzminden, das liegt im schönen Weserbergland in
    Niedersachen.
  2. Teil
    Also wenn ich nicht in der Werkstatt bin:

    • bin ich “normal ” am Arbeiten in der Glashütte in Holzminden und das schon seit mehr als 25 Jahren
    • oder ich bin mit meiner Familie unterwegs,
    • oder ich gehe meinen anderen Hobby dem Geocachen nach,
    • oder ich sitze Abends vor dem Laptop und versuche mich im Selbststudium mit CAD und 3D-Druck und 2,5D-Fräsen (sehr interessantes Thema finde ich).
  3. Teil
    Man kann mich auf Instagram @klausispalettenart  auf meiner Webseite www.KlausSchaefer68.de und bei Facebook @KlausiPalettenArt finden.

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Ich bin 48 Jahre alt und das Hobby Holzwerken betreibe ich seit Februar / März
2016.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Meine Frau konnte den alten Wohnzimmertisch nicht mehr sehen und hat bei einen Second Hand-Laden einen Tisch aus Paletten gesehen, dieser sollte 499 Euro kosten. Da war meine Antwort: “Das kann ich auch selber machen und das wird noch günstiger!”.

Die Antwort meiner Frau: “Wenn Du ihn zu Hälfte der Kosten machst, dann darfst Du es machen, ansonsten kaufe ich mir den Tisch selber!” … also habe ich mir Paletten besorgt und habe einen ähnlichen Tisch mit Schubladen und Truhe für umgerechnet 60 Euro selber gemacht, wobei den Beschläge alleine schon knapp 40 Euro gekostet haben (nur Material).

Meine Motivation:
Und somit war das Interesse am Holzwerken dann geweckt und es nahm seinen Lauf mit den anderen Projekten, welche ich gemacht habe. Die Herausforderung am Palettenholz sind die vorgegebenen Maße der Bretter. Ich finde es schöner gebrauchte Paletten und Palettenbretter zu verarbeiten und diesem Holz ein zweites Leben zu geben (mit Löchern, Unebenheiten und deren Mängeln, welches dieses
Holz, wenn es gebraucht ist, aufweist) – Neue ungebrauchte Paletten, finde ich uninteressant.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Um anderen Personen zu zeigen, das Palettenholz eigentlich ein wunderschönes Holz sein kann, ob als Truhe, Stuhl, Sessel, Kisten, Tresen oder als Wandbild oder auch als Thron. Ich liebe dieses Holz von Paletten einfach.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Videos mache ich nicht wirklich (wenn nur als Diashow auf Youtube) die andere Art als Bastelvideo liegt mir nicht, aber Respekt an alle anderen Personen auf Youtube (habe es selber schon versucht und ich
fand mich selber nur blöd weil jeder vierte Satz mit ÄÄÄhmmm oder so angefangen hat.
Ansonsten mache ich nur Fotos und das mit meinem Handy (immer dabei).

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Hmm da muss ich mal drüber nachdenken … Ein Freund meinte nur: “Klausi und sein Akkuschrauber…jetzt geht er in seinem Element wieder auf” … Nachdenken zu Ende …. Nein ich habe kein Lieblingswerkzeug.. ich “liebe” alle meine Werkzeuge, denn jedes meiner Werkzeuge hat seine Funktion und wird von mir nicht nur benutzt sondern auch gepflegt. Mich ärgert es ja schon, wenn ein Beschlag vom Kreissägeblatt sich verabschiedet, weil ich einen Nagel im PalettenBrett erwische, welchen ich vorher übersehen habe.


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spass beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)

Interview mit Dragisa (Special-Works)

Interview mit Dragisa (Special-Works)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Dragisa (Special-Works) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt. Das hat er uns geantwortet!


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Hallo Liebe Community
Ich heiße Dragisa und Wohne in der Schweiz im Kanton Zug, am schönen Aegerisee. Ich habe zwei Berufe gelernt, Sanitärmonteur und Spengler. Neben meiner 100% Stelle, betreibe ich meinen YouTube Kanal Special-Works im Bereich Holz und Metall. Meine Präsenz vertrete ich auf Instagram, Facebook und auf meiner Homepage.

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Ich bin 27 Jahre alt. Metall verarbeite ich seit 10 Jahren, in der Zeit fand ich die Liebe zum Holzwerken die ich seit 1 Jahr betreibe.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

In einigen Projekten habe ich Metall und Holz verwendet. Die Holzarbeiten erledigte ein Schreiner in der Nähe für mich. Nach einer Weile wurde mir dies zu teuer und ich sagte zu mir, was du kannst kann ich auch…! Die Kommentare die ich zu meinen Videos bekomme sind die Grösste Motivation die mich jeden Tag voran treibt.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Meine Projekte sind auf eine Art und Weise speziell. Durch das Filmen möchte ich dem einen oder anderem zeigen wie diese entstehen. Wie man die Materialien zum perfektem Ergebnis verarbeitet und dazu in ein schönes Design umsetzt.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Mein Equipment besteht aus einer Canon 80D mit einem Tamron 24-70mm Objektiv. Auf der Kamera sitzt ein LED Panel mit Akku betrieb für besseres Licht. Dazu habe ich ein Stativ, Gorilapod und einen Kameraslider. Für meine Fotos benutze ich eine Weisse Leinwand mit 3 grossen Softboxen. Mein Tagesablauf sieht folgendermassen aus. Ich arbeite von 7.00 bis 17.00 Uhr, danach geht es bis 19.30 in meine Werkstatt zum Filmen. Danach erledige ich Bestellungen oder plane neue Projekte mit SketchUp. Keine Angst auch ich habe zwischen durch Pause und Erholung. Samstag ist einer meiner wichtigsten Tage, da ich den ganzen Tag zur Verfügung habe, kann ich sehr vieles in der Werkstatt machen. Je nach Arbeit bin ich früher oder später fertig und dann wird das Video geschnitten. Zuerst wird die passende Musik gesucht die ich bei Epidemic Sound suche (leider kostenpflichtig). Ich benutze Premiere Pro und Photoshop von Adobe für meine Videos und Bilder. Am Sonntag gegen die Mittagszeit lade ich dann noch das Video hoch und beantworte Kommentare im Verlauf des Tages.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Ich arbeite sehr gerne mit meinem Handhobel. Besonders mag ich den Hobelspan wenn er sich Oben am Hobel aufrollt. Da weiss ich immer, dass ich auf dem richtigen Weg bin!

Social Media Kanäle von Dragisa:


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spass beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)

INTERVIEW MIT JONAS (Crazy Timber)

INTERVIEW MIT JONAS (Crazy Timber)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Jonas (Crazy Timber) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt. Das hat er uns geantwortet!


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?
Ja, hallo erstmal!

Ich bin Jonas und komme aus der Nähe von Flensburg, der dänischen Grenze. Hauptsächlich mache ich Holzarbeiten, im Vordergrund steht zurzeit das Drechseln. Wenn ich grade mal nicht in der Werkstatt bin, mache ich eine Ausbildung zum Zimmerer und was noch so alles nebenbei organisiert werden will. Mich kann man zu einem auf YouTube finde unter den Namen Crazy Timber sowie unter den gleichen Namen auf Instagram. Crazy Timber bedeutet auf Deutsch so viel wie Verrücktes Bauholz. Unter diesem Namen bin ich zudem noch auf Facebook vertreten.  (Die Links zu seinen Kanälen haben wir unten eingebunden)

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?
Ich bin 16 Jahre alt und Drechsel schon seit mehr als 4 Jahren was aber zur Zeit immer mehr wird Holz werken allgemein betreibe ich schon seit klein auf an.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?
Ich bin zudem Hobby durch mein Vater gekommen. Bevor ich Videos gedreht habe, war das einfach nur aus Spaß und Zeitvertreib anstatt am PC, oder irgendwelchen anderen Spielekonsolen zu sitzen. Die Motivation war bzw. ist das Feedback, welches man bekommt. Das spornt mich so ein wenig an!

Warum stellst Du Deine Projekte online?
Meine Projekte stelle ich online, da ich überzeugt von meinen Arbeiten bin und möchte, dass auch andere Leute das sehen und sich Anregungen holen können um es eventuell nachzubauen. Einfach zusehen wie die Videos bei den Leuten ankommen und das Feedback ist das, was mich reizt.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?
Zurzeit benutze ich eine Panasonic HC- V 380 und ein Standard Stativ. Einfach aus den Gründen, da in der Werkstaat leicht mal was da neben gehen kann und auch das Video Equipment schaden davon tragen kann. Deswegen habe ich keine Profi Camara in der Werkstatt.
Zur Zeit ist das so, dass ich versuche, alle 2 Wochen ein Video hochzuladen. Das sieht dann meistens so aus: Ein Wochenende das Video zu filmen und das Projekt fertig zu stellen, und am anderen Wochenende wo es veröffentlicht wird, wird es dann geschnitten und hochgeladen. Manchmal ist es so, dass ich aus Zeitgründen am Samstag das Projekt baue und filme, und Sonntag dann scheide und abends veröffentliche.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?
Nein, eigentlich habe ich nicht nur ein Lieblingswerkzeug sondern mehrere, ich mag alle meine Drechseleisen, weil ich mit denen die verschiedensten Formen herstellen kann .

Gruß
Jonas (Crazy Timber)

Social Media Kanäle von Crazy Timber:


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spass beim Holzwerken!

Thomas – HolzwurmTom (Community Admin)

Interview mit Rob (Rob’s Woodshop)

Interview mit Rob (Rob’s Woodshop)

In this post our community member Rob (Rob’s Woodshop) talks about his woodworking and his background.

Subscribe to our newsletter so you don’t miss any posts.

Here’s the English version, the German version ist further down. Please see this FAQ about our use of languages.


Please introduce yourself to our readers: Where are you from?
Together with my wife I live in a small village called Gasselternijveen, in the North of the Netherlands, near Groningen. We moved to this place 12 years ago and enjoy it very much.

What do you do when you’re not in the workshop,
When I’m not in my workshop or working in our (vegetable) garden, I work for the Dutch Government as a Customs Specialist.

And where can we find you on the web?
Besides on YouTube as Rob’s Woodshop , you can also find me here:

How old are you and for how long have you been practicing woodworking as a hobby?
I’m born on November 22 in 1966, so that makes me technically 50 years old, and although my mind doesn’t agree with that age, my body reminds me of it all to often.

My father was a carpenter and as soon as I could walk I was in his workshop looking what he made and hammering nails in some leftover pieces of wood. Unfortunately my father died when I was 18 , would have been very nice to make furniture and other things with him.

The first major project I made by myself was a extra high bed for me and my wife, when she was expecting our first son.

How did you come to do woodworking and what’s your motivation to practice this hobby?
Good question, why woodworking? As a trained electrician with some experience in welding, I prefer wood. From the nearly 18 years a training in woodworking by my father, I know a thing or two about wood. I love the way a project grows in your hands and the freedom of using all the different ways to make things.

I am very fortunate to have my workshop in my garage, attached to my house, so I can go there, enjoy my workshop, and leave everything as it is, close the door and come back later. I like to be alone in my workshop to “reload” for the next day at work.

Why do you share your projects on the web?
With the videos I make I hope to inspire people to make things and share my knowledge and the things I learn while doing the projects.

What photo/video equipment do you use and why? If you make videos, what’s your typical workflow for a video?

To make my videos I’m using my mobile phone. I have some action cameras, but the video quality is not so good.

My video workflow starts with coming up with a project subject, mostly something I need or my wife needs, something for my workshop or one of the nice challenges on YouTube. Sometimes I make a sketch in a notebook, most of the time it’s a drawing on my whiteboard. Making the project mostly happens on Saturday, with the editing of the video on Saturday evening or Sunday morning.

Do you have a favorite tool? If so, what do you like about it?
As a workbench can be considered a tool, than that would be my first choice. Next would be my bench chisels and my Veritas Dovetail saw. I also love my planes, the regular No 4, 5 or 6, but also my special planes for rabbets and dados. This week I bought a new Brass back tenon saw, can’t wait to put that thing to work.

Thanks for these insights and for your time! Happy woodworking!


Deutsch

In diesem Beitrag, möchten wir unser Community Mitglied Rob (Rob’s Woodshop) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich und seinem Hobby gestellt und er hat uns geantwortet.

Abonniere unseren Newsletter, um künftige Beiträge nicht zu verpassen.


Bitte stell dich unseren Lesern vor: Wo kommst du her ?

Zusammen mit meiner Frau wohne ich in einem kleinen Dorf namens Gasselternijveen im Norden der Niederlande, in der Nähe von Groningen. Wir sind vor 12 Jahren hierher gezogen und fühlen uns hier wirklich wohl.

Was machst du wenn du nicht in der Werkstatt bist ?

Wenn ich nicht in der Werkstatt bin oder in unserem Gemüsegarten arbeite, arbeite ich für die holländische Regierung als Zollspezialist.

Und wo können wir dich im Internet finden ?

Außer auf YouTube als Rob’s Woodshop könnt ihr mich außerdem noch hier finden:

Wie alt bist du und seit wie vielen Jahren betreibst du das Werken mit Holz schon als Hobby ?

Ich bin am 22.November 1966 geboren, das macht mich technisch gesehen 50 Jahre alt, und auch wenn mein Verstand nicht einverstanden ist mit diesem Alter, erinnert mich mein Körper doch allzu oft daran.

Mein Vater war Zimmermann und sobald ich laufen konnte war ich in seiner Werkstatt, um zu schauen was er machte, und schlug Nägel in Restholzstücke. Unglücklicherweise ist mein Vater gestorben als ich 18 war, es wäre sehr schön gewesen Möbel und andere Dinge mit ihm zu bauen.

Das erste große Projekt, das ich selbst gemacht habe, war ein extra hohes Bett für mich und meine Frau, als sie unseren ersten Sohn erwartete.

Wie kam es zum Holzwerken und was ist deine Motivation bei diesem Hobby ?

Gute Frage, warum Holzwerken? Als gelernter Elektriker mit ein wenig Erfahrung im Schweißen ziehe ich doch Holz vor. Von den beinahe 18 Jahren unter Anleitung von meinem Vater weiß ich einige Dinge über Holz. Ich liebe die Art wie ein Projekt in deinen Händen wächst und ich liebe die Freiheit, Dinge auf unterschiedliche Weise herzustellen.

Ich bin sehr glücklich meine Werkstatt in meiner Garage zu haben, direkt an meinem Haus. Ich kann reingehen, meine Werkstatt genießen, alles so lassen wie es gerade ist, die Tür schließen und später weitermachen. Ich mag es allein in meiner Werkstatt zu sein, um Energie für den nächsten Arbeitstag zu tanken.

Warum teilst du deine Projekte im Internet ?

Mit den Videos die ich mache, hoffe ich Menschen dazu zu inspirieren Dinge zu machen, mein Wissen und Dinge, die ich während Projekten gelernt habe, weiterzugeben.

Welches Foto/Video Equipment benutzt du und warum ? Wenn du Videos machst, wie sieht dein typischer Arbeitsablauf aus ?

Um meine Videos zu machen benutze ich mein Mobiltelefon. Ich habe ein paar Action-Kameras, aber die Videoqualität ist nicht so gut.

Mein Video Arbeitsablauf startet mit der Projektidee, hauptsächlich Dinge, die ich oder meine Frau brauchen, etwas für die Werkstatt oder eine Challenge auf YouTube. Manchmal mache ich eine Skizze in einem Notizbuch, meistens ist es aber eine Zeichnung auf meinem Whiteboard. Die Arbeit an den Projekten findet hauptsächlich samstags statt, das Bearbeiten des Videos dann Samstag Abend oder am Sonntag Morgen.

Hast du ein Lieblingswerkzeug ? Wenn ja, was magst du daran ?

Wenn eine Werkbank als Werkzeug angesehen werden kann, dann wäre das meine erste Wahl. Danach kämen meine Stechbeitel und meine Veritas Schwalbenschwanzsäge. Ich liebe auch meine Hobel, die normalen No 4, 5 oder 6, aber auch meine Spezialhobel für Falze und Nuten. Diese Woche habe ich mir eine neue Handsäge mit Kupferrücken gekauft, ich kann es kaum erwarten sie zum Einsatz zu bringen.

Danke für die Einblicke und für deine Zeit! Viel Spaß beim Holzwerken!

Interview with James (tensquaremetres)

Interview with James (tensquaremetres)

In this post our community member James (Tensquaremetres) talks about his woodworking and his background.

Subscribe to our newsletter so you don’t miss any posts.

Please see this FAQ about our use of languages.


In diesem Beitrag, möchten wir unser Community Mitglied James (tensquaremetres) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich und seinem Hobby gestellt und er hat uns geantwortet.

Abonniere unseren Newsletter, um künftige Beiträge nicht zu verpassen.


Please introduce yourself to our readers: Where are you from? What do you do when you’re not in the workshop, and where can we find you on the web?

I am James and by day I’m an IT Project Manager from the UK. My online woodworking presence is predominantly on Instagram as I love the simplicity of it over other social media. My Instagram name is @tensquaremetres – chosen because my house is small and I don’t have much space outside to work in! I have a YouTube account, though I don’t upload anything at present – it’s more passive engagement for me: keeps my woodworking and making subscriptions separate and makes it easy to communicate with others on the comments section.

How old are you and for how long have you been practicing woodworking as a hobby?

For the past four or five years I’ve been taking woodworking really seriously as my hobby. I’m 32-years-old now, and been making things here and there since I was a kid, but I think finding out I was going to be a father really triggered the urge to make more things with my hands – I have no idea why!

How did you come to do woodworking and what’s your motivation to practice this hobby?

It’s always something I’ve been interested in, though had many years of being lazy and partying instead of being productive.

Two things that reignited my interest were a good friend and housemate at university who studied design and had amazing projects and ideas around the house. He is now a successful furniture designer in London, and living with him was great inspiration to really invest time and effort into working with my hands more, so once I finished being lazy I did just that.

Secondly, Instructables! I didnt have much money at all at the time, and there were so many cool things being made on that site out of cheap and recycled things, I became obsessed with it myself, and eventually won a good prize in an Instructables woodworking contest which was pleasing and motivating.

Before that, while I was growing up my father was a good craftsman – he used to work in construction before I was born, building dams and things – and made a lot of things with his hands, from walls and sheds to toys like sledges for me. If something needed fixing, it would be fixed at home if possible so paying someone to make things you could learn to do yourself has always been a bit alien to me.

So I think my motivation in woodworking is based on this mindset to an extend, but when I get old I would like to have made as many things around my house as possible – everything will be, maybe not perfect, but unique and have a little story and bit of heart and soul in it. I love it when people ask “Where can I buy one of those?” and the answer is they can’t, because I made it! And finally, have a decent set of skills (and tools!) to pass to my son as he grows.

Why do you share your projects on the web?

To learn! The Instagram woodworking, and general maker, community is such a good hub for developing skills, getting ideas and meeting interesting people – there’s lots of very kind and talented woodworkers sharing ideas, inspiration and help. For instance I’ve recently bought a welder, as it’s something I’ve always wanted to learn, and received a lot of advice and recommendations already.

So while my projects are not nearly as impressive as other woodworkers online, I like to get feedback, share and record my progress, and – hopefully – do my little bit to keep the community a welcoming and interesting place.

What photo/video equipment do you use and why? If you make videos, what’s your typical workflow for a video?

I don’t make videos! I use my phone for 99.99% of my Instagram photos – it’s a Xiaomi Redmi 4 Prime (really cheap, battery lasts forever) with an average sort of camera.

Do you have a favourite tool? If so, what do you like about it?

There’s not one single tool I’d call my favourite, but in terms of hand tools I have an Irwin 185mm pull saw which I use all the time and love to bits – it’s very sharp, has a super thin kerf and is great for small, neat and delicate work. My first proper hand plane is an old Stanley No.3 I restored – that’s the one I use most and I’m very attached to it.

I had a cheap chisel blade, well a set, that I cut short into butt chisels and put into new handles I bought online – the 16mm one get used all the time for all sorts of things. Metal rules can’t be beat for measuring and marking. And I’m a sucker for anything Wera or Knipex!

As for power tools, there’s nothing like a decent little trim router. A really versatile tool with so many applications you can’t very easily replicate. I recently got a tiny disc sander too, which is proving very useful indeed, so a bigger one is definitely on my shopping list. I’ve got an 18v drill and impact driver, though since I got a cheap little 10.8 V drill I really want to get more small drills and drivers – I love the size, weight and power of them!

Thanks for these insights and for your time! Happy woodworking!

Interview with TroppYs Holzhütte (René)

Interview with TroppYs Holzhütte (René)

In this post our community member René of Troppys Holzhütte talks (in German) about his woodworking and his background. With this post we’re starting a new series of posts: once a month we’re going to introduce you to a different community member.

Subscribe to our newsletter so you don’t miss any posts.

If you don’t speak German, also see this FAQ about our use of languages.


In diesem Beitrag, möchten wir unser Community Mitglied René von Troppys Holzhütte vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich und seinem Hobby gestellt und er hat uns geantwortet.

Mit diesem Post startet eine Serie von Interviews, in denen wir einmal pro Monat ein Mitglied vorstellen. Abonniere unseren Newsletter, um die Beiträge nicht zu verpassen.


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Meine Name ist Rene wie schon bekannt. Ich bin 43 Jahre alt wohne im Spreewald, um genau zu sein in Cottbus und bin ein 5-facher Familienvater, dementsprechend auch Arbeit. Mein Heimat-Forum ist 1-2-do. Mich findet man aber auch im Let’s Bastel Forum und auf Instagram bin ich eher weniger unterwegs möchte es aber etwas ausbauen. Meinen Account auf Pinterst betreibe ich eher nebenbei.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Zum Holzwerken bin gekommen, weil mein Onkel mich schon frühzeitig damit infiziert hat.
Mit 6 Jahren stand ich schon daneben und habe begeistert bei seinem werkeln zugeschaut. Durch den frühen Tod meines Onkels hat sich die Leidenschaft dann etwas abgeflacht bis sie dann 2010 durch den Bau einer Kuckucksuhr wieder erweckt wurde.

Im Jahre 2011 hatte ich dann einen Job als Haustechniker und somit die Möglichkeit große Maschinen wie TKS usw. nutzen zu können. Das war der Start das ich dann etwas größere Projekte wie ein Ehebett, Kinderbetten und Komoden bauen konnte.

Meine Motivation? Ganz einfach! Holz ist so ein wunderbarer Werkstoff Allein schon der Geruch ist so beglückend und wenn dann das Projekt in unserer Wohnung fertig gebaut steht und meine Frau und die Kinder ein Lob aussprechen, das ist doch das Beste überhaupt.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Meine Projekte stell ich online, weil ich jungen Heimwerker gern helfen möchte bzw. zeigen will, dass Heimwerken nicht so schwer ist auch wenn ab und zu etwas schief geht … egal! Zur besseren Darstellung  zeichne ich auch gern mit Sketchup. So kann man sich das Projekt aus jeder Perspektive betrachen und auch gleich das Maß abnehmen.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Zum Equipment: Ich benutze eine Canon Legria HF200 (günstig gebraucht bekommen) und eine GoPro3 Silver für Detailbilder oder als zweite Kamera. Vor ein paar Monaten bin ich von MovieMaker auf Magix Video deluxe 2015 umgestiegen. Wie meine Videos entstehen? Dank meines Kameraarms kann ich meinen Camcorder schnell und einfach positionieren und auch schnell mit dem Filmen beginnen. Ich nehme immer mit Camcorder und Aktioncam auf. Meist gleichzeitig um Bild in Bild Video’s zu bekommen. Da kommen schnell mehrere Gigabyte zusammen. Die Daten werden bei mir auf einer separaten Festplatte überspielt.

Als nächstes kann ich mit dem Schneiden beginnen. Für kleine Projekte sitz ich meist 3 – 5 Stunden, für größere noch länger und wenn dann alles fertig geschnitten ist, kann ich zur Freude meiner Familie das Video auf Youtube hochladen.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Ja ich habe eine alte Schmiege, die ist noch von meinem Onkel.

Vielen Dank für diese Einblicke und Deine Zeit. Weiterhin frohes Holzwerken!