Community Updates

WRP #14: Weihnachtliches Scheitern

WRP #14: Weihnachtliches Scheitern

ON AIR:
Stefan Schütte
Daniel Otte
Johann Hawranek

In vorweihnachtlicher Stimmung, vom Glühwein beseelt über Werkstatt-Fails plaudern…

…für diese Werkstattradio-Weihnachtsfeier haben wir außerdem noch unseren Lieblingsgast David @lumber_dave eingeladen.

Die Idee schien überragend, die Voraussetzungen perfekt, herausgekommen ist aufgrund von verschiedenen Umständen (möglicherweise die angesprochene Glühweinbeseeltheit) eine absolute Chaosfolge. Die ein oder andere Information und ganz sicher ein paar Lacher werdet ihr aber sicher aus der Folge herausholen können.


SHOWNOTES

WAS LIEGT AUF DER WERKBANK?

Johann arbeitet einer familiären Auftragsarbeit: Eine Heizkörperverblendung, außerdem ein schickes Geschenk für das Firmenwichteln
Daniel arbeitet nach seiner Rückkehr aus Schweden zur Zeit nur an der Suche nach einem neuen Arbeitgeber
Stefan baut sich momentan einen Tellerschleifer
David hat für sein Bett aktuell ein Kopfteil mit “Laminatfurnier” auf der Werkbank,

TIPP DER WOCHE:

dieses Mal in der “Weihnachtsedition”

  • Geschenkidee für den Holzwerker: Ein schicker Satz Holzbohrer. Kann man immer gebrauchen.
  • Noch eine Geschenkidee für den Holzwerker: Ein kleiner Einhandhobel. Schick, handlich und unglaublich nützlich.
  • Für nächstes Jahr: Der Retro-Kamera-Adventskalender
  • Für die Aufnahmen unterm Weihnachtsbaum: Die mächtige Fotonachbearbeitungsapp Snapseed

AUSSERDEM:

Danke nochmal an Pit @brett_pit_woodworks für die Reaktion auf die letzte Sendung!


DIE OFFIZIELLE WRP WORKTUNES PLAYLIST:
WRP UNTERSTÜTZEN:
WRP mit Auphonic Credits bei der Audionachbearbeitung unterstützen Icon Den Klingelbeutel des WRP klingeln lassen Icon
KONTAKT:
werkstattradiopodcast.de Icon werkstattradiopodcast@gmail.com Icon @werkstattradio.podcast Icon
Frohe Festtage – Happy Holidays

Frohe Festtage – Happy Holidays

The English version of this post is further down.


Schon etwas über 1,5 Jahre gibt es die EWC nun und vor wenigen Wochen haben wir die Marke von dreihundert Mitgliedern überschritten. Wir sind damit keine riesiger, aber doch eine stattliche Gemeinschaft von gleichgesinnten Holzwerker/innen – das freut uns sehr!

Wir haben im Lauf von 2018 regelmäßig Mitglieder im Interview vorgestellt und Euch so einen Einblick gegeben, wer hier alles dabei ist und welche Motivation die einzelnen Mitglieder haben. Das Project of the Month lief nur bis März, dazu gleich mehr.

Außerdem kam im März  der Werkstattradio Podcast, der im Laufe des Jahres so richtig Fahrt aufgenommen hat und inzwischen schon seit 13 Episoden erscheint. Vielen Dank an Stefan, Daniel und Johann für die tolle Arbeit!

Vielleicht habt Ihr Euch gefragt, warum es dennoch 2018 etwas ruhiger war als noch im vorigen Jahr. Das liegt daran, dass sehr viele von uns Community Admins dieses Jahr weniger Zeit zur Verfügung hatten als zuvor: größere Umbauten am Eigenheim, berufliche Umorientierung, neue berufliche Aufgaben, die eigene Gesundheit – das waren bei verschiedenen Admins die Gründe, warum die EWC-Arbeit etwas heruntergefahren werden musste.

Wie Ihr wisst, machen wir unsere Arbeit bei der EWC ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Das bringt es mit sich, dass manchmal andere Dinge Priorität haben und Community-Aktivitäten dafür hintanstehen müssen. Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Für das kommende Jahr möchten wir das Project of the Month aber wieder aufnehmen – allerdings nicht mehr monatlich, sondern vier Mal im Jahr (dann braucht es natürlich einen neuen Namen 😉).

Nun wünschen wir allen Holzbegeisterten frohe Festtage und alles Gute für ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr!

Appi, Alex, Frank, Paddy, Simone, Tom and Andreas


English Version

The EWC has been around for somewhat over one and a half years and a couple of weeks ago, our 300th member signed up. We are not a huge, but a sizable community of like-minded woodworkers – and we’re very happy about that!

In 2018, we published regular interviews with community members to give you some insights into who’s a member and what their motivation is. Project of the Month only ran until March (more about this below).

Also in March, the German-language Werkstattradio Podcast went online and has since gained quite some momentum: 13 episodes have been published to date! Thanks to Stefan, Daniel and Johann for their great work with the podcast!

Maybe you were wondering why 2018 still has been quieter than the second half of 2017. There are several reasons: Many of us community admins had less time to spare this year than before: home revovation projects, changes in the workplace and in the family, and more care for personal health have taken up more time and left less to spare for community activities.

As you know, we community admins do our community work in our spare time. So sometimes other things take priority and EWC activities have to step back. We hope you understand.

For the coming year, we’re planning to pick up the Project of the Month again with a new schedule of four times per year (it needs a new name then, of course 😉).

Now we wish all wood enthusiasts happy holidays and all the best for a healthy and successful new year!

Appi, Alex, Frank, Paddy, Simone, Tom and Andreas

Interview mit Felix(Woodworking Felix)

Interview mit Felix(Woodworking Felix)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Felix (WoodworkingFelix) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt.


Das hat er uns geantwortet:

Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Ich bin Felix und komme aus der schönen Sächsischen Schweiz. Genauer gesagt aus Bad Schandau da wo die Elbe nach Deutschland einfließt. Wenn ich nicht in der Werkstatt bin findet man mich bei meinen Kindern oder auch bei der Feuerwehr. Wer nach mir sucht wird mich bei YouTube, Instagram, Facebook und auf der eigenen Website finden.

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Mit meinen 31 Jahren muss ich rückblickend sagen, dies fing als Kind schon an denn mein Opa und auch Papa sind Hand- und Heimwerker aus Leidenschaft. Die haben mir alles gezeigt oder ich habe einfach nur zugesehen wie die es gemacht haben. In der Jugend hatte ich keine Zeit dafür oder auch nicht den Blick dazu. Schule und Lehre als Maurer, feiern mit Freunden war wichtiger.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Vor ein Paar Jahren stürzten wir uns in das Abenteuer altes Haus von Oma zu sanieren. Wenn ich etwas nicht wusste YouTube fragte. Erster Kanal AOK und zack das könnte man auch bauen. Ich will wenn es geht immer alles selber machen und kaufte dazu auch eine Tischkreissäge. Also mit allem was dazu gehört seit 3 Jahren richtig aktiv und eignete mir meine fähigkeiten an. Das ein Bein fehlt verlangt teilweise nach kreativen Lösungen um Projekte zu heben oder zu transportieren. Aber ich möchte damit auch zeigen was alles geht und jeder der möchte kann ein Woodworker sein kann.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Den 1. Grund findest du paar Zeilen weiter oben. Der 2. Grund ist einfach nur weil es spaß macht anderen meine Arbeiten zu zeigen, Anregung zu geben oder auch als Hilfe. Ich denke einfach dass viel bei mir zu finden ist was der Heimwerker gebrauchen kann für sein Heim oder auch Wohnung. Würde fast sagen wollen das mein Balkenbett jeder gebrauchen kann sowie viele andere Projekte auch.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Angefangen habe ich mit meinem alten Handy welches schnell durch eine günstige Actioncam abgelöst wurde. Danach die erste Anschaffung für den Kanal Panasonic FZ200 die hat bis vor kurzem das ganze gut gemeistert. Diese wurde durch einen Camcorder von Panasonic ersetzt/ erweitert. Alles mit aufschraubbarer Weitwinkellinse. Mit dem kauf einer Funkstrecke für besseren Ton und einem LED Strahler an der Kamera bin ich für relativ wenig Geld sehr gut ausgestattet. Zum entstehungsprozess gibt es nur wenig zu sagen meist lass ich die Kamera einfach laufen und entscheide spontan was ich sagen oder zeigen will. Möchte mich nicht einschränken oder sonst etwas, ich denke das macht meine Videos auch aus. Läuft nicht immer alles nach Plan aber zu sehen und zu lernen gibt es immer etwas neues.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Der Bleistift – zeichnet an – malt Vorlagen – zeichnet Zeichnungen – Schreibt meine Aufträge auf- Einkaufsliste für den Baumarkt. Ohne gehts einfach nicht deswegen auch überall zu finden. Sonst finde ich jedes meiner Werkzeuge super denn Eins allein ist meist auch nichts Wert.

Zum Schluss ein großes Dankeschön an die EWC und alle die mir folgen. Ohne die wir alle allein in unserem Keller die geilste Projekte starten würden. So ist jeder ein Teil von etwas großem.

DANKE


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spaß beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)

WRP #13: Closed for Maintenance

WRP #13: Closed for Maintenance

ON AIR:
Stefan Schütte
Daniel Otte
Johann Hawranek

Wie halte ich meine Werkzeuge lange am Laufen? Na klar! Wartung!

Unser Hörer Pit hat uns gefragt: Wie hält der Hobbyhandwerker eigentlich seine Maschinen in Schuss? Hörerfragen sind uns immer wilkommen, darum diskutieren wir wie eine Maschinenwartung bei uns aussieht, wie sie idealerweise aussehen könnte und wo es sich lohnt genauer hin zu schauen.

Danke an Pit @brett_pit_woodworks für die Themeninspiration!


SHOWNOTES

TIPP DER WOCHE:

  • @gipserfelix und sein Podcast
  • Dieses Jahr mal das Geld für einen Weihnachtsbaum sparen und eine vorhandene Zimmerpflanze schmücken. Daniel kennt die Vorteile!
  • Ohne Netz unterwegs? Probiert mal die Offline-Kartenmap Maps.Me

AUSSERDEM:

Sägeblätter reinigen ohne teuren Backofenreiniger (YouTube)


DIE OFFIZIELLE WRP WORKTUNES PLAYLIST:
WRP UNTERSTÜTZEN:
WRP mit Auphonic Credits bei der Audionachbearbeitung unterstützen Icon Den Klingelbeutel des WRP klingeln lassen Icon
KONTAKT:
werkstattradiopodcast.de Icon werkstattradiopodcast@gmail.com Icon @werkstattradio.podcast Icon
Interview mit Arne (Kreith32)

Interview mit Arne (Kreith32)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Arne (Kreith32) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt.

Das hat er uns geantwortet:


Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Servus, Ich bin der Arne von Kreith32, bin selbstständiger Mediengestalter und Art Director und Jahrgang 1978. Ich wohne in der Nähe von München komme aber eigentlich aus der Region Magdeburg, Sachsen Anhalt. Von 1998 bis 2005 habe ich Mechatronik sowie Industriedesign studiert und mit dem Diplom Industriedesigner abgeschlossen. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn, des Weiteren gehören zwei Hunde zur Familie.

Ich arbeite für diverse große Industriekunden indem ich Videos, Bildmaterial oder auch Broschüren für sie gestalte. Dazu gehören Filme die technische Sachverhalte erklären bis hin zum Imagefilm. Ich habe vorher viele Jahre als Abteilungsleiter einer Print Produktion für die Automobilindustrie gearbeitet und dort meine Erfahrungen gesammelt. Im Netz findet ihr mich hauptsächlich bei YouTube und Instagram, aber auch bei Facebook bin ich mit Kreith32 vertreten.

Seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Mit 16 habe ich bereits begonnen meine Suzuki RG80 Gamma umzubauen. Darauf folgte mit achtzehn Jahren ein VW Polo 6n mit RSL Felgen und Gruppe A Edelstahl Anlage, sowie eine GS500E, welche mit einem Gimbel Umbausatz zum „Lucky Stricke“ Replika wurde. Seit dem Jahr 2011 war ich im Besitz einer eigenen Werkstatt, was bei mir die eigentliche „Maker Bewegung“ ausgelöst hat. Zu Beginn habe ich viele Projekte für das Haus erledigt, später sind dann anspruchsvollere Projekte dazu gekommen.

An meinen Projekten interessiert mich ins besondere die optische Wirkung sowie du Funktion. Design ist ein nicht unwesentlicher Faktor in meiner Gestaltung. Meist arbeite ich lediglich anhand einer Idee im Kopf oder einer kleinen Skizze. Viele meiner Projekte sind aus Holz gestaltet, aber es kommen immer wieder neue Materialen dazu. Demnächst werde ich einen Schweißkurs besuchen, um mich auch hier weiter zu entwickeln.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Eine Zeit lang war das Handwerken mein Ausgleich zur Arbeit. Holz ist für mich das am leichtesten verformbare Material, ich nutze es deshalb sehr viel. Meine Motivation ist, auch mal etwas besonders zu zeigen, Projekte die hochwertig sind, aber einfach zu realisieren.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

YouTube ist mein Portfolio im Bereich Schnitt und Videogestaltung. Ebenfalls ist es eine Fingerübung Neues zu lernen und sich immer weiter zu entwickeln. Mit diesen Videos eine Community zu bilden ist ein super „sideeffect“. Vieler meiner Zuschauer sind von meinen Projekten sowie der Inszenierung begeistert. Dies treibt mich dazu immer weiter zu machen.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Ich nutze ein recht professionelles Video Equipment, da ich dieses auch bei meinen Kunden nutze. Aktuell arbeite ich mit der Sony Alpha 7ii sowie mit dem Rode Video Mic Pro+. Ich nutze eine weitere Kamera, um auch während des Prozesses verschiedene Winkel zeigen zu können. Eine Drohne und diverses weiteres Video- und Lichterquipment wird bei den Videos ebenfalls genutzt. Bei den Objektiven bin ich großer Fan von Festbrennweiten mit hoher Lichtstärke.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Mein liebstes Werkzeug war bis jetzt meine Inventables X-Carve. Das ist eine CNC Fräse aus den USA welche ich aus England bezogen habe. Hierzu haben ich auch eine Videoserie veröffentlicht. Aktuell bin ich sehr begeistert von der Record Power „350 Sabre“ Bandsäge, welche mir Alex Fürst auf der Holz Handwerk Nürnberg nahegelegt hat. Dank eines super netten Kontakts auf der Messe habe ich sie mir dann gleich vor Ort bei Maschinenhandel Meyer bestellt. Ich bin von der Präzision und Laufruhe total begeistert. Ich nutze sie für dicke Balken bis hin zu filigranen Arbeiten, wie sie eine Dekupiersäge macht.


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spaß beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)

WRP #12: Werkstatteinrichung

WRP #12: Werkstatteinrichung

ON AIR:
Stefan Schütte
Johann Hawranek


DIE OFFIZIELLE WRP WORKTUNES PLAYLIST:
WRP UNTERSTÜTZEN:
WRP mit Auphonic Credits bei der Audionachbearbeitung unterstützen Icon Den Klingelbeutel des WRP klingeln lassen Icon
KONTAKT:
werkstattradiopodcast.de Icon werkstattradiopodcast@gmail.com Icon @werkstattradio.podcast Icon
Interview mit Robert (NEUE.WERKSTATT)

Interview mit Robert (NEUE.WERKSTATT)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Robert (NEUE.WERKSTATT) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt.


Das hat er uns geantwortet:

Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Sooo… also ich bin Robert Sike, lebe seit dem Jahr 2000 in Regensburg und komme ursprünglich aus Braunschweig. Seit etwa 20 Jahren bin ich im Bereich Grafikdesign, Marketing & Werbung selbstständig tätig und betreibe unter den Namen “GelbDesign – Regensburg” – eine kleine Werbeagentur in Regensburg.

Mein “Job” ist es Firmen/Vereine/Freiberufler bei Ihrem grafischen Gesamtauftritt zu beraten sowie Grafikkonzepte auszuarbeiten und auf Bereiche wie Homepage, Firmenfahrzeuge, Werbematerialien, Geschäftsausstattungen, Verpackungen usw. umzusetzen. Mein “job” ist meine Leidenschaft, daß tue ich gerne und mag es niemals missen – daher nimmt dieser Teil viel meiner Lebenszeit in Anspruch.

Meine ganzen YouTube-Aktivitäten sind unter den Namen NEUE.WERKSTATT auf YouTube, Instagram, Facebook und auch auf meiner Homepage www.neue-werkstatt.BE zu finden.

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Zwischenzeitlich hab ich tatsächlich 41 Jahre auf dem Buckel, das “Hobby” Holzwerken betreibe ich erst seit 5-7 Jahren – die Thematik Werkstatt begleitet mich jedoch seit der Kindheit.

Wie bist Du zum Holzwerken gekommen und was ist Deine Motivation, dieses Hobby zu betreiben?

Mit Holz zu werken kam bei mir recht spät auf – die Werkstatt-Thematik hingegen war aber irgendwie schon seit der Kindheit ein Bestandteil meines Lebens. Ich kann mich noch gut daran erinnern, das in der Hütten-/Buden-Bau Phase, meine Hütten irgendwie anders gebaut wurden als die der anderen. Ein großer “Meilenstein” war wohl auch mal eine Restaurierung einer “PUCH”-Mofa mit 13-14 Jahren, gemeinsam mit einen Freund der Familie. Anschliessend bin ich bei dem Thema Metall angekommen was die Folgejahre mein “Hobby” geprägt hat. Ich habe mich mit Schweißen, Drehen, Fräsen, Autos sowie Lackierung beschäftigt – hin und wieder waren aber auch Holzsachen mit dabei.

Beim Thema Holz bin ich letztlich über YouTube gelandet, wo ich gesehen habe das es Leute gibt die Maschinen/Bauteile/Vorrichtungen aus Holz fertigen – was enorm stabil gewesen ist! Das hat mich total beeindruckt, das sowas überhaupt mit Holz möglich ist. Das war der Grund von Metall auf Holz um zu schwenken.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Die größte Motivation YouTube zu machen sind eindeutig die Zuschauer die ihre wertvollen Tipps und Sichtweisen mit mir teilen – das ist einfach einmalig!

Auch der Aspekt Marketing- und Werberelevanz “YouTube” interessieren mich sehr. Wenn man einen YouTube-Kanal betreibt, beschäftigt man sich zwangsweise sehr intensiv mit dem ganzen “drumherum” wodurch man viel hinzu lernt. Da ich beruflich Unternehmen in Sachen Werbung/Grafik berate, kann ich zwischenzeitlich auch auf dieses Wissen zurückgreifen und meine “Kompetenz” erweitern. Hinzu kommt noch, das ich meine Videoschnitt Fähigkeiten wesentlich verbessert habe – das finde ich einfach klasse!

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Ich nutze für meine Projekte zu 90% eine kleine ActionCam und hin und wieder eine Spiegelreflex Kamera.

Große Pläne zur Video-Entstehung meiner Projekte gibt es nicht. Im Allgemeinen wird mal eine kleine Skizze und hin und wieder eine 3D-Visualisierung angefertigt. Ich versuche meine Projekte von Anfang bis Ende, Schritt für Schritt zu dokumentieren – mehr Pläne gibt es nicht.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Eigentlich gibt es da mehrere Lieblingswerkzeuge. Aber das Werkzeug welches ich zwar nicht am häufigsten nutze, jedoch nicht wegdenken mag ist die Grip-Zange (Feststellzange) weil sie gerade in Problemsituationen (z.B. abgebrochende Schraube etc.) ungemein hilfreich ist.


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spaß beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)

WRP #11: Mit Lumber Dave!

WRP #11: Mit Lumber Dave!

ON AIR:
Stefan Schütte
Daniel Otte

Heute im Werkstattradio zu Gast: Hörer und Tischlerazubi David Palotas, aka Lumber Dave

Johann lässt sich für diese Folge entschuldigen. Darum haben wir einen ganz besonderen Gast aus unserer Hörerschaft eingeladen. David hat sich, ähnlich wie Daniel, mit 30 Jahren dazu entschieden den alten Job in der Medienwelt an den Nagel zu hängen und Tischler zu werden. Grund genug um dieses Thema etwas genauer zu beleuchten und einen Vergleich der Werdegänge der beiden spätberufenen Tischler Daniel und David zu ziehen.

Außerdem erzählt Daniel von seinen ersten Eindrücken des Praktikums in Schweden.


SHOWNOTES

WAS LIEGT AUF DER WERKBANK?

Daniel arbeitet an einigen Auftragsarbeiten seines neuen Arbeitgebers. Unter anderem die Einrichtung für eine Netdoktorpraxis
David plant einige Möbel für die Wohnung
Stefan hat seinen Couchtisch, eine Marquee-Wandlampe und eine Klappgarderobe fertig gestellt und freut sich nun mal die Werkstatt auf Vordermann bringen zu können.

TIPP DER WOCHE:

AUSSERDEM:

LEGRABOX von Blum
Rostfarbe


DIE OFFIZIELLE WRP WORKTUNES PLAYLIST:
WRP UNTERSTÜTZEN:
WRP mit Auphonic Credits bei der Audionachbearbeitung unterstützen Icon Den Klingelbeutel des WRP klingeln lassen Icon
KONTAKT:
werkstattradiopodcast.de Icon werkstattradiopodcast@gmail.com Icon @werkstattradio.podcast Icon
WRP #10: …auf der Maker Faire ’18

WRP #10: …auf der Maker Faire ’18

ON AIR:
Stefan Schütte

Die Spezialfolge mit Interviews von der Maker Faire in Hannover vom 15.09.2018

Stefan hat sich seinen mobilen Recorder geschnappt und hat sich nach Hannover aufgemacht. Da fand nämlich die alljährliche Maker Faire, veranstaltet vom MAKE Magazine statt.


SHOWNOTES

Meine Interviewpartner:


DIE OFFIZIELLE WRP WORKTUNES PLAYLIST:
WRP UNTERSTÜTZEN:
WRP mit Auphonic Credits bei der Audionachbearbeitung unterstützen Icon Den Klingelbeutel des WRP klingeln lassen Icon
KONTAKT:
werkstattradiopodcast.de Icon werkstattradiopodcast@gmail.com Icon @werkstattradio.podcast Icon
Interview mit Konstantin (Euer Konstantin)

Interview mit Konstantin (Euer Konstantin)

In diesem Beitrag möchten wir unser Community Mitglied Konstantin (Euer Konstantin) vorstellen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu sich selbst und seinem Hobby gestellt.


Das hat er uns geantwortet:

Stelle Dich bitte kurz den Lesern vor: Woher kommst Du, was machst Du, wenn Du nicht in der Werkstatt bist, und wo im Netz kann man Dich finden?

Die meisten kennen mich unter den Namen Euer Konstantin. Naja und man mag es nicht glauben, so heiße ich wirklich, also nennt mich einfach Konstantin. Ich komme aus Regensburg und das liegt in der schönen Oberpfalz, in dem schönsten Bundesland Deutschlands, nämlich Bayern!

Wie auch schwer zu überhören oder zu übersehen. Wer meine Videos und Logos von Instagram, Facebook oder YouTube kennt weis was ich meine :-). Wenn ich nicht in der Werkstatt, stehe bin ich mit Herz und Seele Papa und Ehemann. Meine Brötchen verdiene ich mir bei einem bayerischen Automobilhersteller mit drei Buchstaben. Auch wenn es oft den Anschein macht, als stände ich nur in der Werkstatt, verbringe ich mehr Zeit mit Arbeit und meiner Familie als mit der Werkstatt.
Die Werkstatt ist ein Hobby und Ausgleich für mich zum Alltag.

Wie alt bist Du und seit wann betreibst Du Holzwerken als Hobby?

Ich bin 30 Jahre alt und habe vor 12 Jahren meine Ausbildung zum Schreiner erfolgreich beendet. Danach aber diesen Beruf total ruhen lassen und erst einmal die Welt mit der Bundeswehr entdeckt. 2013 habe ich mich als Bauschreiner Selbstständig gemacht. Anfang letzten Jahres habe ich mich dann als Produkttester bei Bosch Professional für die Kampagne #builtwithbosch beworben und erhielt die Zusage.

Mit dieser Zusage startete ich auch mein YouTube-Kanal. Eigentlich habe ich das den Lebensgefährten meiner Mutter zu verdanken: Der meinte nämlich als Spaß, dass man sowas schon brauchen würde. Naja und aus Spaß habe ich dann mal schnell Ernst gemacht.

Wo am Anfang nur Produkttest zu sehen waren, sind jetzt richtige Projekte mit dabei. Seit Ende letzten Jahres mache ich das nur noch als reines Hobby und habe mein Unternehmen abgemeldet. Seit genau dieser Zeit konzentriere ich mich auch mehr auf meine Familie und dann erst auf meine Social Media Kanäle.

Ich muss sagen das für mich das Jahr 2018 nicht sonderlich gut gestartet ist und ich viel Kraft, Motivation und Kreativität aus meinen Projekten gezogen habe. Hier lebt das Schreinerherz einfach wieder auf und ich finde immer mehr gefallen an der traditionellen Handarbeit/Handwerkskunst.

Warum stellst Du Deine Projekte online?

Durch meine Videos zeige ich den Leuten das man mit schon oft den einfachsten Mitteln tolle Projekte auf die Beine stellen kann. Ich stand aber schon als Kind gerne vor der Kamera, damals drehten wir selbst Stuntvideos im Sinne von Jackass. Das war schon Witzig und vielleicht werde ich das mal in einem Video einbauen. Man kann also sagen das ich mich vor der Kamera pudelwohl fühle.

Welches Foto-/Video-Equipment benutzt Du und warum? Falls Du Videos machst, wie sieht der typische Entstehungsprozess eines Videos bei Dir aus?

Meine ersten Videos drehte ich mit meiner Spiegelreflexkamera, eine Canon EOS 500d. Die besitzt keinen Autofokus und hat einen fest verbauten Monitor. Also alles andere als optimal zum Filmen. Nach schon kurzer Zeit kaufte ich mir eine kleine Kompaktkamera, die Sony CyberShot DSC-HX60 und eine billige Actionkamera. Schon zum Ende letzten Jahres hin stiegen meine Erwartungen und Ansprüche an mich selbst so sehr, dass ich mich dazu entschied, mir eine deutlich besser Kamera anzuschaffen. Das Christkindl hat mir dann meinen Wunsch an Heiligabend erfüllt. Seit dem filme ich alles mit der Lumix G81 und einem Richtmikrofon von Rode.

Ich versuche alle Videoaufnahmen gleich in der richtigen Reihenfolge aufzunehmen damit ich beim Schneiden nicht lang nach Videoszenen suchen muss. In der Regel bestehen meine Videos aus ca. 80 – 150 Einzelaufnahmen. Das liegt auch daran, dass ich alle Videoszenen zerstückeln muss, weil ich noch mit dem Windows MovieMaker arbeite.

Ich behaupte immer, ich bin der einzige, der das noch so macht, aber ich bin auch derjenige, der dieses Programm am absoluten Limit und oft auch weit darüber hinaus verwendet. Zumindest kenne ich keinen anderen, der solche Videos, in dieser Qualität mit diesem Programm erstellt. Nachdem ich alle Videosequenzen geschnitten, animiert und die Übergänge gemacht habe, kommt noch der Musikschnitt der mich schon oft an den Rand der Verzweiflung getrieben hat. In der Regel kann ich sagen das ich für ein Video mit 15 Minuten Länge ca. 20 Stunden mit Postproduction beschäftigt bin.

Hast Du ein Lieblingswerkzeug? Falls ja, was magst Du daran besonders?

Ich habe in der Tat zwei bzw. drei Lieblingswerkzeuge: Mein liebstes Werkzeug ist mein Kopf/Verstand, hier sprudeln oft Ideen rum die mir einfach ein grinsen aufs Gesicht zaubern. Aber das würde nicht klappen ohne meine beiden anderen Werkzeuge und das sind meine Hände. Ich finde es einfach Großartig was man bzw. ich mit meinen Händen schaffen kann. Oftmals nur aus einer Idee die in meinem Kopf entstanden ist. Deshalb sind mir das die Liebsten und Besten Werkzeuge. Kopf und Hand aber nur mit Verstand.

Ich bedanke mich für die Fragen und bin noch sehr gespannt was in dieser tollen Community noch so alles kommen wird.

Servus,
Euer Konstantin


Wir sagen vielen Dank für Deine Antworten und wünschen weiterhin viel Spaß beim Holzwerken!

Patrick – PaddysWoodshop (Community Admin)